FANDOM


Qsicon Exzellent Dieser Artikel wurde am 20. November 2017 als Spotlight der Woche vorgestellt.

Zusammenfassung

  • Fachliche Reputation: Skrupellose und abtrünnige Zauberkundige mit unterschiedlichen Fachkenntnissen, gesetzlose und gesuchte Verbrecher
  • Einfluss: Wachsend in zwielichtigen Kreisen
  • Finanzkraft: Gering (Verkauf von Paraphernalia)

Kurzbeschreibung

Der Zirkel der schwarzen Sonne ist eine geheime Gesellschaft von skrupellosen und abtrünnigen Gelehrten. Diese Schwarzmagier, Nekromanten, Hexenmeister und Schattenpriester haben sich der Aufgabe verschrieben, das Wissen der dunklen Künste zu bewahren und an einem sicheren Ort zu lagern. Meistens handelt es sich bei den Mitgliedern um abtrünnige Zauberer der Kirin Tor, Angehörige des Kults der Verdammten oder vertriebenen Hexenmeistern. Gesetzlose Kämpfer mit Axt oder Schwert in der Hand reihen sich jüngst ebenso im Zirkel ein.

Die Mitglieder des Zirkels der schwarzen Sonne versuchen im geheimen Einfluss zu erlangen, damit sich die Gemeinschaft dauerhaft etablieren kann.

Den Mitgliedern eilen persönliche Denkweisen und Interessen voraus, weshalb sie sämtliche Fesseln religiöser und politischer Dogmen abgestreift haben. Sie lehnen eine Unterordnung klerikaler oder politischer Machtstrukturen ab. Ferner stehen sie für eine Philosophie der Freiheit ein und bündeln die Möglichkeiten der verschiedenen Professionen in ihren Reihen. Fortschritt und Erfolg stehen über beruflichen Meinungsverschiedenheiten.

Der Zirkel pflegt Kontakte zu verbrecherischen Organisationen und betreibt über Hintermänner Handel mit Beutebucht. Aus den Ränkespielen der größeren Allianzstädte hält man sich diskret raus. Ihr langfristiges Ziel ist es, sich vom Joch der Vergangenheit zu lösen und ein autarkes Netzwerk für ihresgleichen zu schaffen. Die Erforschung uralter und verbotener Mysterien gehen mit diesen Idealen einher.

Heraldik

Black Sun

Symbol der schwarzen Sonne

  • aeternum libertatem (ewige Freiheit)
  • aeternum science (ewiges Wissen)
  • aeternum tenebris (ewige Dunkelheit)

Mitglieder

Einwohner Astralur

Große Rollenspiel-Plots:

Stern der Finsternis

Schlacht um Braxis

Scholomance

Enklave der Finsternis

Im Schatten des Raben

Töchter der Nacht

Historie:

  • Jahr 30: Orelina Thanator und Khelperetocs Durand lernen sich in Eisenschmiede kennen. Beide verstricken sich in die Machenschaften eines geheimen Zirkels mit dem Namen "Die schwarze Sonne". Um ihre Macht zu mehren treten sie diesem bei.
  • Jahr 30: Orelina Thanator schließt einen Seelenpakt mit der Dämonenfürstin Venomah.
  • Jahr 30: Während einer Zusammenkunft des Zirkels entreisst Orelina Zirkelmeister Thalgren Savros die Macht und nimmt seinen Platz ein.
  • Jahr 31: Um Einfluss auf die Scholomance zu nehmen unterstützt Orelina die Umsturzpläne von Ignaz W. Zimmerer. Dieser setzt während einer Revolte den amtierenden Direktor der nekromantischen Lehranstalt ab und ernennt sich selbst zum neuen Dunkelmeister.
  • Jahr 31-32: Die Schattenpriesterin Dimiona Galbert, eine alte Jugendliebe von Orelina, schließt sich dem Zirkel an. Sie berichtet von Prophezeiungen um ein uraltes Artefakt, welches von den Alten Göttern selbst erschaffen worden sein soll. Die Suche nach dem Stern der Finsternis fordert die Zusammensetzung von 8 Artefaktrelikten, den Splittern. Über einige Monde hinweg widmet der Zirkel seine Aufmerksamkeit dieser Queste. Schlussendlich kann geht das vollendete Artefakt in den Besitz des Zirkels über.
  • Jahr 32: Das Verhältnis zwischen Orelina Thanator und Ignaz W. Zimmerer verschlechtert sich zusehends und gipfelt in einer Rebellion gegen die Zirkelmeisterin. Einige der engsten Vertrauten des Dunkelmeisters, darunter sogar seine Stieftochter Khelperetocs, wenden sich von ihm ab. In einer waghalsigen Queste stürmen Mitglieder des Zirkels der schwarzen Sonne und des Kults der Verdammten die Darrowehr und setzen Ignaz W. Zimmerer als Direktor ab. Dieser wird darauf nach Nordend in die Verbannung geschickt. Darroheim, der Sitz des Zirkels, wird während des Konflikts durch Ignazs Truppen zerstört.
  • Jahr 32: Lyon Dechiffre entdeckt während einer Dimensionsreise das verlassene, im Nether treibende Eiland Astralur. Bald stellt sich heraus, dass es sich bei der besiedelten Felsinsel um den persönlichen Rückzugsort von Hasrabahl vom Kreis der Magier handelt. Der Zirkel der schwarzen Sonne besiedelt daraufhin die Stätte und erklärt diese zum neuen Sitz der Gesellschaft.
  • Jahr 32: Der Zirkel der schwarzen Sonne gründet die Sphärologische Fakultät als eigene magische Forschungseinrichtung. Lyon Dechiffre wird Dekan.
  • Jahr 32: Astralur wird von unbekannten Dämonenhorden angegriffen und verwüstet. Zahlreiche Zirkelmitglieder finden den Tod. Befehligt werden diese von einem ominösen Magier, der sich der "Fürst der Flamme" nennt. Mittels eines Portals der Brennenden Legion reisen Orelina Thanator und einige Mitglieder des Zirkels zu dem weit entfernten Mond Braxis, wo sich der Fürst der Flamme aufhält. Dort lernen die Zirkelmitglieder Rakalla von Schwarzzoll kennen, die sie für ihren Kampf gewinnen können. Es kommt zur Schlacht um Braxis. Während dieser stellt sich heraus, das der Fürst der Flamme niemand Geringerer als Orelinas Vater Asarbaad ist.
  • Jahr 33: Nach einigen Monden harter Arbeit können die Gebäude auf Astralur repariert und instand gesetzt werden.
  • Jahr 33: Der Zirkel bricht in die Violette Festung zu Dalaran ein und rekrutiert unter den Gefangenen neue Mitglieder.
  • Jahr 33: Mitte des Jahres begibt sich Orelina Thanator auf Reisen. Sie überträgt Lyon Dechiffre das Amt des Zirkelmeisters. Tharsonius von Hochstade wird Dekan der Sphärologischen Fakultät.
  • Jahr 33: Im aufkeimenden Konflikt zwischen dem Kult der Verdammten - Scholomance auf der einen Seite und den Töchtern der Nacht - Schattenreich Neu-Alterac auf der anderen Seite, bezieht der Zirkel der schwarzen Sonne eine neutrale Stellung.
  • Jahr 34: Lyon Dechiffre nähert sich den Töchtern der Nacht und dem Schattenreich Neu-Alterac an. Die Sphärologische Fakultät spendet magische Paraphernalia für deren Krieg gegen den Kult der Verdammten. Im weiteren Verlauf schließt der Zirkel der schwarzen Sonne ein Bündnis mit den beiden Mächten.
  • Jahr 34: Neue Mitglieder treten dem Zirkel der schwarzen Sonne bei. Einige unter ihnen wirken als Gelehrte an der Sphärologischen Fakultät.

Rollenspiel:

  • OOC- Hinweis: Der "Zirkel der schwarzen Sonne" ist nicht zu verwechseln mit der alten Gilde "Schwarze Sonne".
    Erster Abend

    Erster Rollenspielabend am 11.02.2016

WoWScrnShot 012317 200405

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.