Forscherliga-Wiki
Advertisement
Qsicon Exzellent.svg Dieser Beitrag wurde am 24. Oktober 2016 als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.


Xe'ra, die Mutter des Lichts, ist der höchste der Naaru. Sie wurde als eine der ersten ihrer Art während der großen Ordnung von Licht und Schatten von Elune selbst geformt. Zu ihr gehört das „Herz des Lichts“, welches der Kern all ihrer Empfindungen ist. Mehr darüber erfahren die Abenteurer in der Questreihe "Eine Sternschnuppe".

Hintergrund

Xe'ra, die Mutter des Lichts, war schon am Anfang da, als sterbliches Leben nur ein weit entfernter Traum war. Sie erscheint, als hätte man sie aus leuchtenden, lebendigen Kristallen geschnitzt, die von nichts als heiliger Kraft zusammengehalten wurden. In der Kurzgeschichte "Tausend Jahre Krieg" von Robert Brooks erfahren die Leser, dass Xe'ra im zweiten Krieg Lothraxion damit beauftragte, Alleria und Turalyon nach der Schlacht am Dunklen Portal aus dem Wirbelnden Nether zu retten, um die beiden für die Armee des Lichts zu rekrutieren.

Xe'ra sah auch voraus, welche Rolle Illidan eines Tages spielen würden, dass das Licht sein gequältes Herz läutern und er zum mächtigsten Verteidiger des Lichts werden und ... dass er die Brennende Legion vernichten würde. [1]

Das Abenteuer

Das "Herz des Lichts" war als Sternschnuppe am Firnament aufgetaucht, schnitt eine Schneise durch den Teufelssturm und stürzte vor der Küste Suramars in Meer. Erzmagier Khadgar in der Violetten Zitadelle von Dalaran erbat die speziellen Talente der Abenteurer, dieses mysteriöse lichtgebundene Objekt zu finden und es sich anzusehen. Dabei stellten sie fest, dass der gefallene Stern eine Nachricht des verschollenen Turalyon mit sich brachte: "Ihr habt nicht um diese Bürde gebeten, aber das Schicksal hat es so gewollt." [2]

Bringer des Lichts

Ihr Abenteuer führte die Helden schließlich bis in die Exodar zu Prophet Velen, der um die Herkunft der Sternschnuppe wußte und das Objekt als „Herz des Lichts“ identifizierte. Die Abenteurer dort erfuhren weiterhin, dass der Naaru O'ros im Herzen der Exodar der letzte Abkömmling von Xe'ra ist. Somit ist O'ros der letzte Naaru, der fähig wäre, den Kern des Lichts zu öffnen und die darin liegenden Weisheiten, die unschätzbar wichtig im Kampf gegen die Brennende Legion wären, zu enthüllen. Aus diesem Grund griff die Brennende Legion unter dem Kommando von Hochgeneral Rakeesh die Exodar an. Gelang es den Dämonen, O'ros zu zerstören, waren die Informationen im Herzen des Lichts für immer verloren. [3]

Die Bürde des Lichts

Die Abenteurer kehrten schließlich mit dem Herz des Lichts zu Erzmagier Khadgar in Dalaran zurück. Das Artefakt verblieb unter den wachsamen Augen der Abenteurer in ihrer Ordenshalle, während Erzmagier Khadgar in Dalaran weiter nach Antworten suchte.

Die Göttin wache über Euch

Einige Zeit später blätterte Erzmagier Khadgar durch einige uralte kosmologische Folianten und fand womöglich einen "Schlüssel", um das Herz des Lichts aufzuschließen. Er stolperte über eine Passage, die besagte, dass der höchste Naaru möglicherweise während der großen Ordnung von Licht und Schatten von Elune selbst geschaffen wurde. Und wenn Elune Xe'ra tatsächlich erschaffen hatte, dann würde es einleuchten, dass sie mit den "Tränen von Elune" die Geheimnisse des Herzens des Lichts erschließen konnten. [4]

Im Haus von Licht und Schatten

Mithilfe der Tränen von Elune gelingt es den Abenteurern schließlich, mit dem Herz des Lichts in Kontakt zu treten. Im Streben nach Antworten gelangen sie zur Wiege aller Schöpfung. Dort hören sie Xe'ras Worte und finden Erleuchtung.

Xe'ra berichtet, dass vor langer Zeit eine gewaltige Schlacht tobte, die das Schicksal aller Welten entscheiden sollte. In jener letzten Schlacht unterlag das allmächtige Pantheon dem Dunklen Titanen Sargeras. Nach dem Fall der Titanen gab es niemanden mehr, der sich Sargeras' Willen hätte entgegenstellen können. Es folgte ein Brennender Kreuzzug, im Zuge dessen er und seine Brennende Legion zahlreiche Welten auslöschten. Doch aus der Asche jeder zerstörten Welten erhoben sich Überlebende, um den Dämonen die Stirn zu bieten. Die "Armee des Lichts" war geboren.

Doch nun steht diese Armee am Rand der Vernichtung. Ihr Feldzug auf Argus wird bald ein blutiges Ende nehmen. Wenn sie fällt, wird die Legion erneut einen Brennenden Kreuzzug ausrufen und der Kosmos wird in seinen Grundfesten erzittern. Die Suche nach dem Kind von Licht und Schatten führte Xe'ra nach Azeroth. Diesem Jungen ist es bestimmt, die Ära der Dämonen zu beenden. Es ist jener, der Illidan Sturmgrimm genannt wird. [5]

Die Kampagne: Illidan Sturmgrimm

Nachdem Xe'ra den Abenteuern von Illidan Sturmgrimm und seiner Bestimmung berichtet hatte, führt der Naaru sie Stück für Stück zurück in Illidans Vergangenheit und seinem Werde. So sollten sie nach und nach verstehen, was geschehen war und warum Illidan so gehandelt hatte in der Vergangenheit... Als das Kind von Licht und Schatten (Kampagne).

Xer'as Wiederherstellung und Zerstörung durch Illidan

Als die Helden Azeroths auf Argus eintreffen können sie Xer'as Leichnam im zerstörten Schiff der Armee des Lichts bergen und sie mit dem Herz des Lichts wiederbeleben. Die wieder rekonstruierte Xer'a versucht Illidan Sturmgrimm durch das Licht zu erfüllen damit er die Prophezeiung erfüllt.Illidan weigert sich jedoch und sagt das sein Schicksal sein eigenes ist und zerstört Xer'a mit seinem Augenstrahl wieder.Die Splitter werden daraufhin im Nethertiegel aufbewahrt.

Zurückweisung_des_Geschenks_–_Patch_7.3_(DE)

Zurückweisung des Geschenks – Patch 7.3 (DE)


Quellen

  1. Blizzard Entertainment: Neues Hörspiel! Tausend Jahre Krieg – Die Geschichte von Alleria und Turalyon (21.09.2017)
  2. Quest [100]: Eine Sternschnuppe bei wowhead bei buffed
  3. Quest [100]: Bringer des Lichts bei wowhead bei buffed
  4. Quest [110]: Die Göttin wache über Euch bei wowhead bei buffed
  5. Quest [110]: Im Haus von Licht und Schatten bei wowhead bei buffed
Advertisement