„Ich habe es getan.

Ich erinnere mich nicht daran, aber es kann nicht anders sein. Ich habe schon früher in meinem Leben Sünden begangen. Ich habe sogar einst jemanden umgebracht, der es nicht verdient hatte.

Aber das ist etwas anderes. Ich habe mich geändert. Diese Morde waren nicht meine Entscheidung. In mir lebt ein Monster. Ich werde gejagt und gemieden. Ich muss mich verstecken, rennen. Die Leichen vergraben.

Ich gehe nach draußen, wenn ich merke, was mich wirklich ärgert. Ich empfinde keine Schuld.“

Karazhan: Qual des Worgen: Angesengte Seite [1]

Allgemeines

Banner von Gilneas

Worgen sind humanoide Wolfsmenschen, die durchaus magisch begabt sind und vorrangig im Dämmerwald, sowie Silberwald bzw. Burg Schattenfang vorkommen. Der Magier Arugal brachte die gefräßigen Worgen durch eine Beschwörung nach Azeroth.

Nach kurzer Zeit wandten sie sich jedoch gegen die Magier, denen sie eigentlich dienen sollten. So kam es, dass die Worgen die Burg Schattenfang angriffen. Dabei zeigte sich, dass die Worgen ihr Schicksal durch einen Biss weitervererben konnten und sich so zu einer beachtlichen Anzahl steigern konnten.

Von Schuldgefühlen halb wahnsinnig adoptierte Arugal die Worgen als seine Kinder und zog sich in die inzwischen verfallene Burgruine zurück. Zu diesem Thema hat ein Magier aus Dalaran namens Ur eine Abhandlung geschrieben, das Buch von Ur. Man findet dieses Buch in der Burg Schattenfang.

Traditionsrüstung

Mit dem Patch 8.3 können Spieler in einer neuen Questreihe eine Traditionsrüstung für ihre Worgencharaktere freispielen. Diese Questreihe ist auf Stufe 120 für Worgen mit dem Ruf Ehrfürchtig in Gilneas verfügbar. [2]

WoW: Wrath of the Lichking

Wolfskult

Als Arugal in "World of Warcraft: Wrath of the Lichking" von den San'layn wiedererweckt worden war, beschwor er eine große Anzahl Worgen, um die letzten Lebenden Menschen, mit dem Fluch des Worgen zu belegen und sie in die Armeen des Lichkönigs einzugliedern! Der sogenannte "Wolfskult" hatte seinen Sitz in den Grizzlyhügeln und breitete sich rasant aus, so dass schon bald auch die großen Siedlungen in diesem Gebiet wie Julheim und Silberwasser infiziert waren.

WoW: Cataclysm

Icon Worgen Male.png

Die Worgen sind neben den Goblins eine der neuen spielbaren Rassen in der Erweiterung World of Warcraft: Cataclysm und werden der Allianz beitreten. Sie sind zum Großteil vom Volk von Gilneas. [3]

Hinter dem mächtigen Graumähnenwall hatte ein schrecklicher Fluch das isolierte Menschenreich Gilneas befallen und viele seiner tapferen Bürger in alptraumhafte Bestien verwandelt, die als Worgen bekannt sind. Der Ursprung dieses Fluchs wurde wild diskutiert, doch erst vor Kurzem kam die erstaunliche Wahrheit ans Licht. [4]

Badge-1378-3.png
  • Rassenfähigkeiten:
    • Anomalie - Die Dauer von schädlichen Flüchen und Krankheiten ist, auf Worgen gewirkt, geringfügig kürzer.
    • Finstere Pfade - Worgen können von der menschlichen in ihre wahre Gestalt wechseln und so ihre Bewegungsgeschwindigkeit über kurze Zeit drastisch erhöhen.
    • Wilde Hatz - Worgen lassen sich auf alle Viere fallen, um schnell wie ein Wildtier zu rennen. Wer braucht schon ein Reittier, wenn er rennen kann?
    • Zwei Gestalten - Worgen können nach Belieben zwischen ihrer menschlichen und ihrer Worgengestalt wechseln.

Volkstypisches Reittier: Wilde Schnelligkeit

Aufgrund ihrer Verbindung zur Wildnis können Worgen ihre animalische Kraft beschwören, um weite Strecken zurückzulegen. Mit ihren vier Gliedmaßen sind Worgen in der Lage, sogar an den schnellsten Pferden, Nachtsäblern und Roboschreitern vorbeizuziehen. Wahrscheinlich ist es der Befriedigung eines tief sitzenden Urinstinkts zuzuschreiben, dass die Worgen diese Art der Fortbewegung den Reittieren der anderen Völker Azeroths deutlich vorziehen.

Hintergrund

Worgen aus dem Dämmerwald

Die Worgen sind ein Volk grausamer Wolfsgeschöpfe, deren Name allein schon Angst und Schrecken verbreitet. Es gibt viele Theorien zu ihrer Entstehung, doch die wahren Hintergründe liegen noch immer im Dunkeln. Aufzeichnungen sprechen dafür, dass die Worgen eine Zeit lang in Kalimdor existierten.

Einige erst kürzlich aufgedeckte Anhaltspunkte legen nahe, dass ihr wahrer Ursprung in Verbindung mit den Nachtelfen und einem geheimen Druidenorden aus Kalimdors ferner Vergangenheit stehen könnte. Doch bis neue Beweise ans Licht kommen, bleibt all dies reine Spekulation.

Das erste belegte Erscheinen der Worgen in den östlichen Königreichen kann bis zum Dritten Krieg zurückverfolgt werden, als der Erzmagier Arugal die Wolfsungetüme als Waffe gegen die Geißel einzusetzen suchte. Diese Waffe wendete sich jedoch schon bald gegen ihn, als der Fluch der Worgen sich rasch unter der menschlichen Bevölkerung ausbreitete und gewöhnliche Männer und Frauen in reißende Bestien verwandelte. Arugal nahm sich vieler Worgen an, die er als seine Kinder betrachtete, und zog sich in das Herrenhaus Baron Silberleins zurück, auf das Gut, das nun als Burg Schattenfang bekannt ist.

Dem Fluch konnte jedoch nicht Einhalt geboten werden. Er verwüstete weiterhin den Silberwald und verbreitete sich sogar bis hin zum sagenumwobenen, von einem Wall umschlossenen Reich Gilneas, wo er bald seuchenartige Ausmaße erreichte. Die Bürger von Gilneas fanden sich eingesperrt und ohne Hoffnung auf Entkommen wieder. Sie zogen sich innerhalb des von der Außenwelt abgeschnittenen Reiches noch weiter zurück und überlebten so, in steter Furcht vor der unerbittlichen Bedrohung, die außerhalb der Barrikaden lauerte.

Die Spannungen unter den vertriebenen Bewohnern entlud sich ein ums andere Mal und mündete schließlich in einen Bürgerkrieg, der das mitgenommene Reich nun noch weiter zu zerstören droht. Unter den Bewohnern von Gilneas gibt es jedoch auch jene, die hoffen - viele glauben, dass es für den Worgenfluch möglicherweise eine Heilung gibt. Andere jedoch haben so gut wie alle Hoffnung aufgegeben und warten voller Furcht auf den Tag, da die Barrikaden fallen und sie ihre Menschlichkeit für immer verlieren werden. [5]

Herkunft: Goldrinns Zorn

Fluch des Worgen (Zeichnung von Glowei)

Vor langer Zeit, während eines brutalen Krieges zwischen den Nachtelfen und den dämonischen Satyrn Kalimdors, beherrschte eine Gruppe von Druiden eine mächtige aber schwer zu kontrollierende Gestalt, die den Zorn des Wolfsahnen Goldrinn verkörperte. Unter der Leitung von Ralaar Flammzahn versuchten diese "Druiden des Rudels", dem unbändigen Zorn ihrer gewählten Gestalt Herr zu werden.

Zu diesem Zweck haben sie sich freiwillig den Energien der Sense von Elune unterworfen, einem mystischen Artefakt, das aus Goldrinns Fangzahn und dem Stab der Elune gefertigt wurde. Doch statt den Zorn der Druiden zu mildern verwandelte die Waffe Ralaar und seine Anhänger in Worgen: bestialische Humanoide, die Sklave ihrer eigenen Urinstinkte wurden.

Von diesem alles verschlingenden Zorn geblendet rissen Ralaars Druiden im Kampf gegen die Satyrn Freund wie Feind in Stücke. Nachtelfen, die von diesen wilden Bestien verletzt wurden, wurden von einem ansteckenden Fluch heimgesucht, der sie ebenfalls in Worgen verwandelte. Im verzweifelten Versuch, die Ausbreitung der Seuche einzudämmen, verbannte Erzdruide Malfurion Sturmgrimm die Worgen schweren Herzens in eine Nebendimension des Smaragdgrünen Traums, in der sie für alle Ewigkeit friedlich schlummern sollten.

Über Jahrtausende hinweg war der Bedrohung durch die Worgen so Einhalt geboten, bis es dem Erzmagier Arugal gelang, die Wolfswesen aus dem Traum zu befreien. Auf Geheiß von König Genn Graumähne herbeigerufen wurden die Worgen eingesetzt, um die Streitmacht der Geißel zu besiegen, die an das Königreich Gilneas heranrückte. Doch schon bald breitete der Fluch der wilden Wesen sich auf die menschliche Bevölkerung des Silberwalds aus und befiel auch die gilnearischen Soldaten, die hinter dem Graumähnenwall stationiert waren.

Rasend schnell überquerte der Fluch die legendäre Grenze und riss die Menschlichkeit in Gilneas Stück um Stück fort. Als Berichte über merkwürdige Angriffe und verschollene Personen sich mehrten, wuchs die Angst in den Herzen von Genns Leuten. Kürzlich wurde die Verbreitung des Fluchs unterbunden, doch dieser Sieg sollte nicht von Dauer sein. Denn jetzt, in einer Zeit, in der Gilneas sich immer noch vom Bürgerkrieg erholt, ist der Fluch stärker als je zuvor zurückgekehrt.

Und als wäre die Bedrohung durch die Worgen noch nicht schlimm genug, klopfen nun auch die Verlassenen an die Tore des Landes, um Gilneas zu erobern. Doch viele Bürger des Königreichs wissen nichts von dem Krieg zwischen Tier und Mensch, der in den Worgen selbst tobt. Ob das Gleichgewicht in den verfluchten Gilneern wiederhergestellt werden kann, bevor alle Menschlichkeit in Genns Königreich zugrunde geht, ist ungewiss. [6]

Fortpflanzung

Der Fluch der Worgen ist genau das – ein Fluch. Seine Ursprünge liegen in der druidischen „Rudelform“, die später von der Sichel von Elune verändert wurde. Daraus ergab sich die heutige Form der Worgen, die den Fluch mit einem einzigen Biss übertragen können. Wenn ein hypothetisches Worgenpaar ein Kind zeugen würde, würden sie keinen jungen Worgen in die Welt setzen. Das Kind würde lediglich die Gene seiner Eltern in sich tragen, nicht aber deren Fluch. [7]

Organisation

Klans

Name Kurzbeschreibung
Blutfangworgen Die Blutfangworgen sind in Gilneas Stadt eingefallen.
Terrowulfen Die Terrowulfen leben im Eschental.
Worgen des Mondzorns Die Worgen des Mondzorns leben im Silberwald.
Worgen der Nachtheuler Die Worgen der Nachtheuler leben im Dämmerwald, wobei die Dunkelläufer die größeren Worgen sind und zusammen mit den Schattenwirkern herumziehen. Sie machen den Großteil der Worgenpopulation aus.
Worgen der Schattenfänge Die Worgen der Schattenfänge leben in Burg Schattenfang.

Arten

Name Kurzbeschreibung
Dunkelläufer Die Dunkelläufer verstehen es, die Schwäche ihrer Feinde auszunutzen und ihnen heimtückisch in den Rücken zu fallen.
Dunkelseele Dunkelseele verfügen über das Schattenwort: Schmerz und können ihre Feinde mit Verwirrtheit belegen, so dass ihr Zaubertempo um 50% verringert wird.
Nimmersatt Nimmersatts verstehen es, sich durch die Wunden ihrer Feinde zu heilen.
Schattenwirker Schattenwirker können einen Schattenblitz aus dunkler Magie auf einen Feind schleudern und Schattenschaden verursachen.
Weißskalp Weißskalps sind mit der Frostmagie vertraut und schützen sich mit einer Frostrüstung, die Bewegung und Angriffe von Nahkampfangreifern verlangsamt.

Berühmte Worgen

Weiterführende Links

Galerie

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.