Allgemeines

Der Tang'tharwald bildet den östlichen Teil von Vashj'ir. Hier beginnen Abenteuer ihre Reise in Vashj'ir und lernen, wie man ein Abyssisches Seepferdchen bändigt und reitet. [1]

Flora und Fauna

Neben den Naga und Gilblin wird der Tang'tharwald vor allem von widerlichen Glitschflossenaalen und Laugenschuppenschlangen bewohnt, die ihre Nester in der Nähe der Schiffwracks gebaut haben. [2] Auch Meeresschildkröten und Haie tummeln sich im Tanggeflecht. Als wohlschmeckende Nahrung für alle Unterwasserabenteurer sind dagegen die saftigen Klickschnapperhummer und leckeren Spaltscherenhuscherkrebse zu empfehlen. Obwohl es auch Leute geben soll, die selbst die Schlangenaugen zu "Gesalzenen Augen" verkochen.

Knirscher

Tang'tharwald (Konzept von Justin Kunz '10)

Eine der größten Gefahren im zentralen Tang'tharwald ist der Meeresriese Knirscher, der durch das Tanggeflecht wandert. Ihn zu erlegen, ist eine echte Herausforderung. Doch gerade die Bewohner des Schmugglerlochs würden sich bestimmt sehr viel sicherer fühlen, wenn dieses Monster nicht mehr vor ihrer Zuflucht herumlungert. Wer auch immer Knirschers Kopf zu Kapitän Samir bringt, wird reichlich mit Gold belohnt werden. [3]

Hintergrund

Der Beginn

An der Küste der Östlichen Königreiche war eine neue Landmasse aufgetaucht und die Schlacht um die Kontrolle dieser Insel war im vollen Gange. Alle Kriegsschiffe von Allianz und Horde befanden sich dort im Kampf und noch immer rückten Soldaten von Allianz und Truppen von Höllschreis Vorhut auf Sölderschiffen nach.

Von Durotar (Messerbucht) nach Vashj'ir
Wenn die Horde in dieser Schlacht gewann, war Sturmwind komplett unverteidigt. Diese Zeit musste genutzt werden, um zuzuschlagen. Da jedoch keines der Kiegsschiffe mehr verfügbar war, nahmen die nachrückenden Truppen von Höllschreis Vorhut unter dem Kommando von Legionär Nazgrim von der Messerbucht in Durotar aus ein Söldnerboot, dass von Kriegshäuptling Garrosh Höllschrei selbst angeheuert wurde. [4]
Horde Pvp h h.png
  • Legionär Nazgrims Ansprache: "Brüder, hört meine Worte! Wir segeln auf eine unberührte Insel, ein Geschenk Azeroths an die Horde! Dieses Land zu sichern wird den Krieg für uns entscheiden. Die Feinde haben gut gekämpft... für Allianzler... doch sie werden müde. Wir werden vernichten, was übrig bleibt, und dieses Land beanspruchen. Von seiner Küste aus werden wir Sturmwind erobern und damit ihre letzte Hoffnung vernichten. Azeroth wird unter einem Banner vereint! ... Diesem Banner!"
Vom Sturmwinder Hafen nach Vashj'ir
Die Truppen der Allianz jedoch erfuhren vom geplanten Angriff der Horde auf Sturmwind und riefen ihrerseit die Bürger auf, sich als Freiwillige zu melden, um die Feinde Zurückzuschlagen.Da jedoch ihre offiziellen Schlachtschiffe etwas später dran waren als geplant, griffen auch sie auf Söldnerschiffe zurück, die in der Zwischenzeit reichen sollten. [5]

Schlacht am Seefahrergrab

Angriff beim Seefahrergrab.

Auf ihrer Fahrt über Vashj'ir kamen die Söldnerschiffe von Allianz und Horde am Seefahrergrab vorbei. Dem Ort einer großen Seeschlacht zwischen den beiden Fraktionen, die vor Kurzem erst stattgefunden hatte. Und tatsächlich fanden sie dort noch Überlebende, die sich auf eines der gekenterten Schiffe gerettet hatten, das noch an der Oberfläche trieb.

Der Angriff, der darauf folgte, kam unerwartet. Als gigantische Tentakeln aus der Tiefe emporschossen, die Schiffe zerbrachen und alles mit sich in die Tiefe rissen.

Die wenigen Überlebenden, die nicht von den Naga verschleppt wurden, fanden sich danach in der "Ewigen Kreislauf" (Horde) und im "Salzkutter" (Allianz) wieder. Der Ort, an dem die beiden Schiffwracks nun auf dem Grund des Tang'tharwaldes von Vashj'ir lagen, hieß seitem das "Verhängnis der Legion".

Der Irdene Ring

Auch einige Mitglieder des Irdenen Rings unter Führung von Erunak Steinsprecher hatten sich in den Tang'tharwald begeben und kamen vielen Überlebenden von Allianz und Horde zu Hilfe. Nachdem sie von den Entführungen der Seeleute durch die Naga der Zin'jatar erfuhren, wollten die Schamanen vor allem herausfinden, was die Naga in Vashj'ir vorhatten. Doch schnell wurde klar, dass sie es hier mit etwas viel Größerem zu tun hatten, als es auch nur irgendjemand vom Irdenen Ring jemals vermutet hätte...

Subzonen

Nr. Name Kurzbeschreibung
1. Seefahrergrab Schauplatz einer großen Seeschlacht zwischen Allianz und Horde.
2. Verhängnis der Legion Wrackansammlung auf dem Meeresgrund. Beherbergt u.a. "Der Ewige Kreislauf" (Horde) und den Salzkutter (Allianz).
2.1. Der Ewige Kreislauf Startpunkt: Horde. Gesunkenes Schiff der Horde.
2.2. Der Salzkutter Startpunkt: Allianz. Gesunkenes Schiff der Allianz.
3. Der Tiefgang 1. Basis des Irdenen Rings am Rande der Lichtlosen Weiten.
4. Schmugglerloch Höhle. Basis der überlebenden Mannschaft des Söldnerschiffes.
4.1. Gorroks Klage Schiffswrack nahe dem Schmugglerloch
4.2. Budds Ausgrabung Basis von Budd Winterhäldler.
5. Verwunschenes Riff Budds Fundort des Zinnpropheten.
5.1. Nagers Friedhof
6. Gurboggels Fels Sitz von König Gurboggel.
5. Tiefennebelgrotte 2. Basis des Irdenen Rings. Liegt nahe Nagers Friedhof.
6. Das Skelettriff
7. Die Umklammerung Festung der Naga der Zin'jatar
9. Lichtlose Weiten Graben, der den Tang'tharwald von den Schimmernden Weiten trennt.

Quellen

  1. Quest [81]: Der abyssische Ritt
  2. Quest [81]: Ophidophobie
  3. Quest [81]: Ganz ohne Zähneknirschen
  4. Quest [81]: Die Pflicht ruft (Horde)
  5. Quest [81]: Die Pflicht ruft (Allianze)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.