Forscherliga-Wiki
Advertisement
Forscherliga-Wiki
Information Dieser Artikel wurde als Kandidat für den "Artikel der Woche" vorgeschlagen. Eine Übersicht über die aktuellen Vorschläge findet sich "hier". Ein paar Hinweise, wie ein guter Artikel der Woche verfasst sein sollte, gibt "diese Anleitung".

Geschichte:

Ursprünglich wurde Fort Löwenhaupt von der Allianz während des Pandaria Konflikts an der Südküste der Krasarangwildnis erbaut und fungierte als Bollwerk gegen Garrosh Höllschreis Expansionspläne in der Region. Im Jahre 31 n.d.Ö.d.d.P. wurde die Garnison aufgelassen und der Großteil der Allianzsoldaten abgezogen. Seither verfällt Moral und Sitte innerhalb der Stadtmauern. Zahlreiche zwielichtige Gestalten siedelten sich an und nutzen nun die Gegebenheiten vor Ort als Umschlagplatz für fragwürdige Machenschaften und Geschäfte. Als Sammelbecken für Piraten, Kaufleute mit moralischer Flexibilität und zwielichtige Halunken genießt die Hafenstadt einen fragwürdigen Ruf und gilt als das Beutebucht Pandarias.

Namensgebung: Der Freie Rat wählte den Namen "Port Crystal" aus einem bestimmten Grund. Im Jahr 31 n.d.Ö.d.d.P. wurden zahlreiche Edelsteine am Strand der Hafenstadt angespült, die der Hafenstadt zu ihrem Namen verhalf. Zahlreiche Abenteurer und Schatzsucher drängen seither in die Hafenstadt, um dort ihr Glück zu finden. Gerüchte mögen jedoch nicht verstummen, dass der Freie Rat selbst für diesen "glücklichen Zufall" verantwortlich sei.

Einwohnerzahl: 550 (Stand Jahr 34 n.d.Ö.d.d.P., Tendenz steigend)

Bevölkerungsaufteilung:

Menschen: 60 %

Pandaren: 10 %

Zwerge: 5 %

Kul Tiraner: 5 %

Sonstige: 20 %

Oberhaupt: Bürgermeister Miroslav Venander

Zugehörigkeit: Unabhängige Hafenstadt

Stadtplan:

Port Crystal Gebäude.png
  1. Magistratur
  2. Kaserne
  3. Taverne "Zum herzlichen Trumpf"
  4. Turm der Erleuchtung
  5. Handelsstraße Ost
  6. Silbermine
  7. Kräutergarten
  8. Handelszentrum
  9. Zum Hafen

Wichtige Bauwerke:

  • Die Magistratur
  • Die Taverne „Zum herzlichen Trumpf"
  • Das Handelszentrum
  • Die Kaserne
  • Die Handelsstraße Ost
  • Die Silbermine
  • Der große Wehrturm
  • Der Kräutergarten
  • Das Schlag-Ball Stadium

Wichtige Persönlichkeiten / Gruppierungen:

Die Magistratur: Nach dem Wegbrechen der Reichsstrukturen unter der Krone Sturmwinds wird Port Crystal offiziell vom „Freien Rat“ verwaltet. Die drei Räte, einst bestehend aus Magistrat Lord Eremus McAlliwen, Erzmagier Lomar von Sardost und der Freifrau Lady von Auerbach, waren durch und durch korrupt. Sie nutzten ihre Machtposition zur Selbstbereicherung und Diffamierung ihrer Widersacher. Nichts desto trotz funktionierte ihr System, weshalb es nicht wenige Bewohner Port Crystals zu Reichtum und Wohlstand gebracht haben. Im Frühjahr des Jahres 35 n.d.Ö.d.d.P. löste sich der Freie Rat auf und ein Bürgermeister wurde als Stadtoberhaupt von den Bürgern gewählt.

Das Herzblatt-Kartell: Angeführt von der geheimnisvollen Schurkin Velery Flemen ist diese Schmuggler- und Diebesbande für zahlreiche Verbrechen innerhalb Port Crystals bekannt und berüchtigt. Das Kartell finanziert sich durch Schmuggelware sowie Hehlerei und kontrolliert obendrein das Kartenspiel-Kasino in der Taverne der Stadt. Die Magistratur duldet das Vorgehen des Kartells, solange dieses seine heimlichen Abgaben für die Stadt leistet. Der Keller der Taverne „Zum gehängten Seebären“ dient der Schurkenorganisation als Hauptquartier.

Der Turm der Erleuchtung: Nach der Auflösung des Bund des Nordens übersiedelte die arkane Forschungsanstalt vom Turm der Erleuchtung nach Port Crystal. Erzmagier Lomar von Sardost besiegelte in der neu verfassten Gründungsurkunde die Unabhängigkeit des Turms der Erleuchtung und sagte sich unter heftigen Protest der Prachtmeeradmiralität von Kul Tiras los. Seine Beweggründe werfen viele offenen Fragen auf. Lomar von Sardosts Einfluss reicht in höchste Kreise, weshalb er einen Platz im Freien Rat eingenommen hat. Man munkelt, die Zauberkundigen des Turms der Erleuchtung stellen heimlich arkane Paraphernalien für den Schwarzmarkt in Dalaran her.

Die Kaserne: Bis vor kurzem sorgten die Söldner von den „Grauen Krallen“ für so etwas wie Ordnung innerhalb der Stadtmauern von Port Crystal. Nach einem Auftrag in Übersee kehrten deren Anführer und ein Großteil der Recken nicht mehr zurück. Nur mehr mit Müh und Not versucht Kommandant Howard Piller seither mit den verbliebenen Söldnern die instabile Ordnung aufrecht zu erhalten.

Der Kräutergarten: Ein großes Anwesen im typisch pandarischen Stil. In dem weitläufigen Garten, der zum Haus gehört und von einer zweieinhalb Schritt hohen Mauer umgeben wird, züchtet der Pandare Can Nabis verschiedene Gewächse und Kräuter. Diese bietet Meister Nabis an seinem Stand am Markttag an der Handelsstraße Ost an. Wer über das nötige Kleingold verfügt kann bei Meister Nabis auch exotische Kräuter und Kräutermischungen erstehen. Oft sah man bereits die Freifrau von Auerbach und den Magistrat McAlliwen bei dem ruhigen und höflichen Pandaren vorstellig werden.

Madame Marias Salon der unendlichen Weitsicht: Der Wahrsager Salon an der Handelsstraße Ost wurde mit Hilfe von Raul Gutmen und vom Herzblatt-Kartell finanziert. Orelina Thanator bietet hier Blicke in die Zukunft für gutes Gold an. Der Salon ist im stetigen Aufbau begriffen und dient dem Herzblatt-Kartell der Goldwäsche.

Die Port Crystal Fanfare: Die Redaktion der Stadtzeitschrift ist selten um seriöse Recherche bemüht und schreibt das, was die Leser lesen wollen. Dabei tut sich Valentina Atami, Tochter des Direktor des Handelspostens, besonders hervor.

Zuckerbäckerei Ulgrich: Die über die Stadtmauern hinaus bekannten Zuckerbackwaren von Hubertus Ulgrich erfreuen sich in ganz Pandaria großer Beliebtheit. Seine fettleibige Frau Phinomena gilt als geltungsbedürftig und streitlustig. Die Zuckerbäckerei beliefert unteranderem die Taverne "Zum herzlichen Trumpf" mit Backwaren.

Außenstelle des Bund der roten Tatzen: Auf Bitten von Bürgermeister Miroslav Venander eröffnete Vergilian Blake im 06. Mond des Jahres 35 eine Zweigniederlassung des Bund der roten Tatzen in Port Crystal. Die Stadt sieht sich immer wieder mit Übergriffen von Piraten und Seeräubern konfrontiert und möchte mithilfe fähiger Söldner diesem Problem begegnen, so der offizielle Hintergrund. Manche namhaften Stimmen der Stadt wollen jedoch eine Verbindung zum Herzblatt-Kartell nicht ausschließen.

Die Magistratur der Hafenstadt akquirierte hierfür Räumlichkeiten eines ehemaligen Munitionsdepots nahe des Dock 3 am Hafen und übergab dieses Vergilian Blake miet- und zinslos zur Nutzung. Geleitet wird die Außenstelle von Coilan Swenney, der gemeinsam mit seinem Bruder Matt Swenney und Stanley Vapedin dort eingezogen ist.

Wichtige NPCS:

  • Freifrau Lady von Auerbach, ehem. Rat d. Stadtverwaltung, befindet sich im Exil in Morastwinkel, Düstermarschen
  • Miroslav Venander, Bürgermeister von Port Crystal
  • Howard Pillar, Kommandant der Stadtwache
  • Elek Boldvin, Boss der hiesigen Minengesellschaft
  • Raul Gutmen, schmieriger Winkeladvokat und Geschäftsmann
  • Meyfair Feuersturm, Magierin vom Turm der Erleuchtung
  • Madame Phinomena Ulgrich, Gattin des hiesigen Zuckerbäckers
  • Davidus Perkhum, professioneller Schlag-Ball-Spieler und Teamchef der Port Crystaler Hornissen
  • Viktoria Wilbour, angesehene Dame und Leiterin des Wilbour Handelskontor
  • Tyrus Kittar, Stadtwache und Spitzel des Herzblatt-Kartell
  • Knüppel, bester Freund von David
  • Manfredi Annacleti, ehem. Direktor des Handelspostens zu Port Crystal, befindet sich im Exil in Morastwinkel, Düstermarschen
  • Gusman "Nacho" Varga, Geschäftsführer des "Herzlichen Trumpf"

Ehemalige NPCS:

  • Albus Burke, entflohenes Mitglied des Herzblatt-Kartell, verstorben, von Velery Flemen gemeuchelt
  • Aureliano Atami, Schwiegersohn von Manfredi Annacleti und Vorsteher der Kristallschleifer Manufaktur, verstorben, kam bei einer Explosion in seiner Werkstatt ums Leben
  • Erzmagier Lomar von Sardost, Rat d. Stadtverwaltung und Direktor des Turms der Erleuchtung, verstorben, kam bei einer Seeschlacht gegen Orcs ums Leben
  • Lord Eremus McAlliwen, Magistrat, ehem. Rat d. Stadtverwaltung, hat sich aus der Politik zurückgezogen und verbringt seinen Lebensabend in den Grizzleyhügeln von Nordend

Entwicklungen:

06. Mond des Jahres 34: Am Kai des Hafens wird die Leiche von Nhaomi Thunderwick gefunden. Sie wird mit dem Herzblatt-Kartell in Verbindung gebracht. Ein Schiff der Schwertwasserkorsaren ankert vor Port Crystal, die Piraten sorgen für Einnahmen aber auch Zank in der Stadt. In der Taverne "Zum gehängten Seebären" fädelt Velery Flemen ein erstes Kennenlernen zwischen ihr, der Leutnant der Stadtwache Luthien Wellenwanderer und der mysteriösen Maria Sanchzes, mit wahren Namen Orelina Thanator, ein.

07. Mond des Jahres 34: Dank des beherzten Einsatzes von Luthien Wellenwanderer und ihren Söldnern konnte die Erzmine von der Plage eines Erzfressers befreit werden.

08. Mond des Jahres 34: Das alljährliche Unabhängigkeitsfest findet in den Straßen Port Crystals statt. Orelina Thanator eröffnet unter falschem Namen einen Wahrsagersalon.

10. Mond des Jahres 34: Die Magistratur beschlagnahmt ein kul tiranisches Kriegsschiff samt Fracht, nachdem der Kapitän eine nicht autorisierte Kaperfahrt durchführen ließ. Die Stadtwache Luthien, welche vom Kapitän unschuldig gefangen genommen worden war, kommt nach dem Richtspruch bei dem Prozess frei.

11. Mond des Jahres 34: Der bekannte Schlagball-Spieler Davidus Perkhum wird niedergeschlagen und schwer verletzt. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen Hafenarbeiter. In der Taverne "Zum gehängten Seebären" wird erstmals das hauseigen gebraute "Port Crystaler Helles" Bier ausgeschenkt. Die nicht fertiggestellte Lagerhalle bei Dock 3 am Hafen, welche von der Lady von Auerbach in Auftrag gegeben wurde, brennt nieder. Der "Freie Rat" lässt Ermittlungen zu dem Hergang des Unglücks durchführen.

12. Mond des Jahres 34: Auf die Taverne "Zum gehängten Seebären" wird ein folgenschwerer Anschlag verübt. Victoria Wilbour und Velery Flemen werden dabei schwer verletzt. Die Ermittlungen der Stadtwache ergeben den Einsatz von Azerit durch eine Bombe. Die Port Cystaler Fanfare, die Stadtzeitschrift, verfasst fragwürdige Artikel über den Anschlag in Verbindung zu Victoria Wilbour und die Taverne.

01. Mond des Jahres 35: Piraten der Schwarzzahnvandalen treiben im Hafen von Port Crystal ihr Unwesen und liefern Hehler Ware unter falscher Flagge. Von einander unabhängige und verdeckte Maßnahmen des Wilbour Handelskontor, dem Herzblatt-Kartell und der Stadtwache decken diese Verbrechen auf. Gerüchte wollen nicht verstummen, die Piraten agierten im Auftrag Manfredi Annacletis. Die Taverne eröffnet unter dem neuen Namen "Zum herzlichen Trumpf" wieder. Aurelino Atami, Schwiegersohn von Manfredi Annacleti und Vorsteher der Kristallschleifer Manufaktur stirbt bei einer Explosion in seiner Werkstatt. Am Tag darauf wird der Vorarbeiter des Wilbour Handelskontor tot am Hafen aufgefunden. Der Konflikt zwischen Manfredi Annacleti und Viktoria Wilbour scheint zu eskalieren.

03. Mond des Jahres 35: Anfang des Monats erhalten Manfredi Annacleti und die Lady von Auerbach eine gefälschte Einladung der Prachtmeeradmiralität nach Boralus. Ziel des fingierten Schreibens des Herzblatt-Kartells ist es, die Beiden auf ein getarntes Handelsschiff von Victoria Wilbour zu locken. Dieses Vorhaben gelingt! Nach einem Kampf mit deren Leibwachen zwingen Victoria Wilbour und Velery Flemen den Beiden eine Flucht nach Kalimdor aus. Derweil verbreitet sich in Port Crystal das Gerücht, Manfredi Annacleti und die Lady von Auerbach hätten mehrere tausend Goldstücke an der Zollbehörde der Stadt vorbei in deren eigene Taschen gewirtschaftet. Leutnant Kurzmann von der Stadtwache erhält von der Hafenbehörde den ausschlaggebenden Hinweis und dieser findet bei einer Durchsuchung des Handelskontor belastende Dokumente. Die Folge ist ein politisches Erdbeben in Port Crystal. Lord Eremus McAlliwen und Erzmagier Lomar von Sardost setzen die Lady von Auerbach in Abwesenheit offiziell als Ratsmiglied ab, worauf der "Freie Rat" handlungsunfähig wird. Neben der Wahl eines neuen Handelsdirektors soll auch der frei gewordene Posten als Ratsmitglied ehest bald durch eine Wahl besetzt werden.

04. Mond des Jahres 35: Der "Freie Rat" löst sich auf, die erste, freie Bürgermeisterwahl wird ausgerufen.

05. Mond des Jahres 35: Miroslav Venander setzt sich bei der Stichwahl durch und wird erster, frei gewählter Bürgermeister von Port Crystal. Hinter vorgehaltener Hand wird immer wieder getuschelt, dies geschah durch die Unterstützung des Herzblatt-Kartells.

06. Mond des Jahres 35: Der Bund der roten Tatzen öffnet eine Zweigstelle in Port Crystal. Die erfahrenen Söldner sollen die Stadtwache bei der Aufrechterhaltung der Ordnung unterstützen. Gerüchte wollen nicht verstummen, die Söldner arbeiten in Wahrheit für das Herzblatt-Kartell.

07. Mond des Jahres 35: Das Schlagball-Stadium wird fertiggestellt und öffnet seine Tore für interessierte Zuschauer. Ein Wettbüro sowie eine kleine Taverne, geführt vom "Herzlichen Trumpf" sind ebenso dort angesiedelt.