„Ozumats widerliche Verderbnis kann sogar die reinsten Wasser vergiften.“

Erunak Steinsprecher [1]

Ozumat, das Scheusal der Finsteren Tiefen, ist ein gigantischer Kraken und Diener der Alten Götter. Die erste furchterregende Begegnung mit diesem Leviathan machen die Flotten von Allianz und Horde beim Seefahrergrab über dem Tang'tharwald von Vashj'ir, der Kraken viele Schiffe mit Mann und Maus auf den Grund des Meeres reißt. Später taucht er als vierter und letzter Boss im Meeresschlund: Thron der Gezeiten auf, wo er Neptulon den Gezeitenjäger angreift.

Hintergrund

Geschichten über die riesigen Kraken, die die Ozeane Azeroths in Angst und Schrecken versetzen sollen, wurden einst als Seemannsgarn abgetan... doch das ist nun vorbei. Irgendwie ist es den Naga gelungen, sich Ozumat - den Patriarchen aller Kraken - gefügig zu machen und ihn gegen Neptulon und sein Gefolge aufzuhetzen. [2]

Dass sich Ozumat mit den Naga unter Führung von Königin Azshara verbündet hat, um Neptulon den Gezeitenjäger zu töten und seine Macht an sich zu reißen, erfahren Wellensprecherin Valoren und Wellensprecherin Tulra vom Irdenen Ring am Ende der "Vision der Kriegsmaid der Naz'jar". Wenn es den Naga gelang, den Gezeitenjäger zu besiegen, konnte keiner mehr auf den Meeren gegen sie bestehen. Das durfte der Irdene Ring nicht zulassen und der erste Schritt war bereits klar: Allianz und Horde mussten dieses Untier vernichten, das ihre Schiffe zerstört hatte. [3]

Die Abyssischen Tiefen

Legionär Nazgrim nahm auf der "Verne" die Verfolgung des Kraken unter Wasser auf. Er hatte herausgefunden, dass Ozumat sein Nest in der Schattenhöhle, einer riesigen Unterwasserhöhle beim Wirbelnden Abgrund in den Abyssischen Tiefen, hatte. Die Orcs waren bereit. Die Goblins haben sich als wertvolle Verbündete erwiesen und im Bilgewasserhafen eine bösartige Maschine für die Horde gebaut. Sie steckte so voller Feuerkraft, dass das Scheusal sich in die Hosen machen würde vor Angst. Die Jagd konnte beginnen... Doch der Kraken entkam der Horde... [4]

Taktik

Ozumat 10-12-27.jpg

Heroische Strategie

Phase 1 - Adds
  • Mehrere Eindringling der Tiefenmurlocs kommen in Gruppen. Ihr könnt sie tanken, aber einige schnelle Flächenschadenzauber sollten ausreichen.
  • Insgesamt drei Bösartiger Gedankenpeitscher werden in dieser Phase kommen. Ihr Tod markiert den Beginn der nächsten Phase. Sie müssen nicht zwingenderweise getankt werden, aber ihre häufigen Schattenblitze und Manabrände machen es einfacher wenn Ihr sie tankt & unterbrecht/betäubt.
  • Nur ein Unbeugsames Ungetüm wird kommen. Es muss getankt und vorzugsweise getötet werden (obwohl ihr damit bis Phase 3 warten könnt, um den Erfolg zu bekommen). Das Ungetüm wird ab und zu in die Luft aufsteigen und auf den Boden schmettern - das verursacht massiv Schaden an allen im Umkreis - haut ab! Er wird einen kegelförmigen Frontalflächenschadenzauber nach seinem Aufstieg einsetzen.
Phase 2 - Auslauger
  • Drei Gesichtsloser Auslauger werden ankommen sobald der letzte Peitscher tot ist. Sie wirken Umschlingender Griff auf Neptulon und greifen die Spieler nicht an. Ihr solltet euren Schaden auf sie fokussieren, da ihr Tod das Ende der Phase markiert.
  • Seuchenbestien kommen ziemlich häufig in dieser Phase. Der Tank sollte sie aufsammeln und ziehen, am besten, ohne Schläge von ihnen abzubekommen.
  • Schwarze Pfützen werden im Verlauf der Phase überall im Raum auftauchen. Nicht in ihnen aufhalten!
Phase 3 - Ozumat
  • Wenn der letzte Auslauger tot ist, taucht Ozumat auf. Neptulon wird einen Stärkezauber, der Schaden, Heilung und Größe erhöht, auf die gesamte Gruppe wirken. Jeder sollte helfen, den Rest der Seuchenbestien zu erledigen und dann Ozumat so schnell wie möglich zu töten, weil er den gesammten Raum mit der schnellstapelnden Seuche von Ozumat füllt. [5]

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.