Die Krone des Lichkönigs, auch Helm der Herrschaft genannt, war einst ein Teil von Ner'zhuls Zeremonialrüstung.

Hintergrund

Als Ner'zhul, die Dimensionsportale des sterbenden Draenors durchschritt und Kil'jaeden aus dem Orc den unbarmherzigen Lichkönig machte, floss der Geist des Lichkönigs in die Zeremonialrüstung. Von dem eisigen Sarg, in den Kil'jaeden ihn gesperrt hatte, meisterte der Lichkönig die letzten Geheimnisse des Untodes und hob mithilfe des Magiers Kel'Thuzad die Geißel aus.

Dabei erkor er mit seinem Schwert Frostgram den Paladin Arthas zu seinem ersten Todesritter. Ner'zhul plante, den mächtigen Prinzen zu seinem neuen Körper zu machen. Als Illidan den Frostthron angriff, rief seinen Champion herbei, der seinem Ruf folgte.

Als Arthas zum Frostthron aufstieg und das diamantharte Eis mit Frostgram zerschlug,setzte er die Krone frei. Er setzte sie sich auf und der Geist des Todesritters und der Geist des alten Schamanen wurden eins und gebaren den neuen Lichkönig, ein Wesen von unheiliger Stärke und Macht, das sich selbst vor einem Dämonen wie Kil'jaeden nicht mehr fürchten musste.

Aussehen

Auf der Krone sitzt ein mattblauer Edelstein. In diesem Stein ist das Geistfragment des Lichkönigs. Wenn der Lichkönig die Augen schließt, kann er mit der Macht der Krone seinen Geist über ganz Azeroth ausdehnen und mit jedem sprechen, der bereit ist ihm zuzuhören. Die Krone ist das zweite Gefäß, solange sie unbeschädigt bleibt, ist der Lichkönig nicht tot, selbst wenn sein Körper vernichtet ist.

WoW: Shadowlands

Im Rahmen der Erweiterung WoW: Shadowlands begibt sich Sylvanas Windläufer zum Frostthron der Eiskronenzitadelle und konfrontiert Bolvar Fordragon, der den Thron des Lichkönigs übernahm, um die Geißel in Schach zu halten. Im folgenden Kampf gelingt es der Bansheekönigin die Krone des Lichkönigs zu zerstören. Doch damit zerreisst sie auch den Schleier zwischen Azeroth und dem Reich der Toten... den Schattenlanden. [1]

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.