Die Invasion der Geißel begann am 23. Oktober 2008 als Auftaktevent der World of Warcraft-Erweiterung Wrath of the Lichking.

Beschreibung

Die Fluten des Krieges sind zurückgekehrt. Aus dem kalten Norden heranrückend haben die Nekropolen des Lichkönigs begonnen, die Länder der Horde und der Allianz zu belagern. Der Lichkönig sandte diese fliegenden Nekropolen aus, um die Welt zu überfallen.

An den angegriffenen Orten richtete die Geißel kleinere Stützpunkte ein. Diese standen in ständigem Kontakt zu den über ihnen schwebenden Nekropolen, welche die Stützpunkt regelmäßig mit Nachschub versorgten. Es gab zu dieser Zeit nur einen Weg, um eine solche Basis zu zerstören.

Es galt sämtliche Bodentruppen in und um einen solchen Stützpunkt zu vernichten. Der Lichkönig hatte nur wenige Truppen gegen die Hauptstädte Azeroths entsandt, während die Hauptstreitkräfte in regelmäßigen Abständen die folgenden Gebiete angriffen: Azshara, die Verwüsteten Lande, die Brennende Steppe, die Tanariswüste, die Östlichen Pestländer und Winterquell.

Verlauf

  • 23. Oktober: Invasion startet in Beutebucht - Sonderbare Kisten stehen in der Beutebucht, die bei Berührung Krankheiten auslösen können. Argentumheiler erschienen in den Hauptstädten, und Zombies belagern den Hafenbereich von Beutebucht im Schlingendorntal.
  • 24. Oktober: Seuchenquellen in den Hauptstädten - In den Hauptstädten wurden verseuchte Schaben und Kisten gesichtet.
  • 25. Oktober: Ankunft der Nekropolen - in ganz Azeroth sind Nekropolen aufgetaucht, die in verschiedenen Zonen für ordentlich Unruhe sorgen. In den betroffenen Gebieten gilt es dann, ganze Scharen untoter Schergen niederzustrecken. Prinz Tenris Mirkblut tauchte in Karazhan auf. Vor allen großen Städten befinden sich sonderbare Kreise, die von Geistern belagert werden.
  • 26. Oktober: Zombie-Tricks - Die Seuche breitet sich immer schneller aus und wird immer schwerer zu stoppen. Es wurde bekannt, dass die modrigen Gesellen zumindest auf Horden-Seite die Köpfe von Onyxia oder Nefarian stibitzen, wenn diese gerade ausgestellt sind. Außerdem können die Zombies mit den Hologramm-Projektoren in Shattrath herumspielen oder die Türen zur Halle der Champions schließen.
  • 27. Oktober: Großapotheker Putress und Bischöfin Lazaril in Shattrath - Der Chefapotheker steht samt Forschern und Monströsen Boten auf der Terrasse des Lichts in Shattrath und sucht Mitglieder der Horde. Gegenüber wartet Bischöfin Lazaril mit einem wichtigen Auftrag für Bürger der Allianz. Verschiedene neue Gegner warten in den alten Gemäuern von Kalimdor und den Östlichen Reichen:
  • 28. Oktober: Beruhigung - Es wurde ein Heilmittel gegen die neue Seuche gefunden. Die großen Städte atmen auf, viele Bürger können gerettet werden, die Anzahl der Zombies in den Städten schwindet. Jedoch scheinen die Nekropolen ihre Bemühungen in entlegenen Gebieten zu verstärken.
  • 29. Oktober: In Sturmwind und Unterstadt tauchen zwei Arten von Untoten auf: Die Flammenschocker und die Leichenblassen Schrecken. Diese Untoten erscheinen in Sturmwind beispielsweise in der Gruft unterhalb der Kathedrale des Lichts und werden dann meist von den Stadtwachen getötet.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.