Der Hildarthing ist ein heiliger Wettstreit der Frostvrykul vom Klan der Hyldnir in den Sturmgipfeln. In diesem messen die Frauen ihre Stärke und Kampfkünste, um am Ende Thorims Gunst zu erlangen. Es ist der große Kampf Hyldnir gegen Hyldnir, um festzustellen, wer an Thorims Seite herrschen wird. Das Hildarthing ist heilig und wer auch immer den Sieg davonträgt, dem ist ein Platz an der Seite Thorims sicher. [1]

Gladiatorenkampf

Durch den ersten Sieg über eine der beteiligten Herausforderinnen qualifiziert man sich für die weitere Teilnahme am Kampf und erhält einen Platz in der nächsten Kampfrunde. Regel ist, dass während des Wettstreites alle Herausforderungen von den Teilnehmern angenommen werden müssen. Alle nächsten Herausforderinnen, die es dann beim Gladiatorenwettbewerb zu besiegen gilt, haben jedoch auch jemanden in der ersten Runde besiegt. Es wird also kein Kinderspielchen, denn unter ihnen befinden sich einige der stärksten Kämpferinnen, die das Volk der Hyldnir zu bieten hat. Und sie alle kämpfen um den Tital des Hyldskvinnars. [2] [3]

Bärenritt

War einer Teilnehmerin in den ersten Runden des Hildarthings das Glück hold, geht es in die nächste Runde. Doch um hier weiterzukommen, braucht jeder einen eigenen Kriegsbären. Dummerweise geben die Hyldnir, und vor allem nicht die Bärenführerin Astrid Bjornrittar, einfach irgendwem ihre Bären, nein: Jeder Wettkämpfer muss sich erst in einem wahren Kampf als siegreich erweisen, bevor sie irgendwem irgendetwas überlässt. Und nur weil jemand in der ersten Runde einige Herausforderer besiegen konnte, ist das kein Grund zum Übermut ... der Wettstreit beginnt nun erst richtig. In der Reißzahngrube in der Dorfmitte tragen die Kriegsbärenreiterinnen des Hildarthings ihre Kämpfe aus. Hier müssen die Teilnehmer alles Wissen und Können anwenden, was sie gelernt haben, um ihre Gegner zu besiegen. Großer Ruhm erwartet die Siegerin, doch der Kampf geht nicht selten auf Kosten der Gesundheit ihrer Bären, und selbst die stärksten Tiere brauchen nach einem Kampf eine Weile, bis sie sich erholt haben. [4][5] [6]

Drakkensryd

Wer im Bärenkampf als Siegerin hervorgeht und alle Aufgaben des Hildarthings bestanden hat, für den ist der große Drakkensryd die letzte Herausforderung. Wer es bis hierher geschafft hat, der kann sich zu den besten und wildesten Schwestern der Hyldnir zählen. Die Teilnehmerinnen des Drakkensryds sagen vorsorglich, bevor sie losziehen, ihren Freunden Lebewohl und bringen alles ins Reine. Denn von dort kehrt eine Hyldnir entweder siegreich zurück... oder gar nicht. Dies ist die wahre Prüfung des Werts und Kampfgeistes einer Hyldnir und man benötigt für sie Können, Mut und ein wenig Glück. Gretta die Schiedsfrau wird sich um die Abreise der Teilnehmer zum letzten Wettkampf kümmern. Bei dem finalen Wettkampf selbst jagen die Hyldnir auf einem Reitdrachen um den Berg, auf dem sich der Tempel der Stürme und damit Thorim befindet. Dort kämpfen sie mit einigen ihrer Schwestern um die Vorherrschaft. Die Kämpferinnen verwenden dabei eine Kettenharpune, mit der sie sich auf den Rücken der Drachen von anderen Reiterinnen des Hildarthings schwingen, um sie dann im Zweikampf hoch oben in der Luft zu besiegen. Bei diesem Kampf wird niemand verschont - dies wird nicht geduldet, und nur wer erfolgreich ist darf am Ende des Wettstreites mit Thorim persönlich sprechen. [7] [8] [9]

Quellen

  1. Quest [80]: Das Hildarthing
  2. Quest [80]: Ist das Euer Goblin?
  3. Quest [80]: Sich allen Herausforderern stellen
  4. Quest [80]: Ihr werdet einen Bären brauchen
  5. Quest [80]: Das Aufwärmen
  6. Quest [80]: In die Grube
  7. Quest [79]: Bereit für den Ruhm
  8. Quest [80]: Lok'liras Abschiedsgeschenk
  9. Quest [80]: Der Drakkensryd
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.