Helya ist die Herrscherin Helheims. Als verstoßene Königin der Val'kyr ist sie auch der Endboss im Seelenschlund von Sturmheim.

Beschreibung

Helya, die gefallene Königin der Val'kyr, war einst die rechte Hand von Odyn, die den Geistern der Vrykulchampions den Weg in die Hallen der Tapferkeit aufzeigte, wo sie sich auf den finalen Kampf um Azeroth vorbereiteten. Aber im Zuge von Lokens Verrat ließ sie sich überreden, sich ihm anzuschließen und sich gegen ihren Meister zu wenden. Jetzt schleicht sie durch Helheim, ihr unterirdisches Schattenreich und sinnt auf Rache. [1]

Siehe auch: Legende des Odyn

Patch 7.1: Helyas Verrat

Mit allen Mitteln versucht Helya, den Valarjar in die Quere zu kommen. Sucht mit Patch 7.1 in Dalaran nach der neuen Quest [110]: „Zum Handeln gezwungen“. Mit ihr beginnt eine Questreihe, die euch die erschreckenden Ausmaße von Helyas Einfluss auch außerhalb des Wellenskornhafens aufzeigt. Euer Hauptziel wird sein, die neuen Weltquests der Helarjar freizuschalten. Diese erstrecken sich anschließend über die Verheerten Inseln und es liegt an euch, der Herrscherin Helheims Einhalt zu gebieten. [2]

Prüfung der Tapferkeit

Mit dem WoW: Legion-Patch 7.1. ist Helya der Endboss im Schlachtzug Prüfung der Tapferkeit. Obwohl sie einst Odyns rechte Hand war, schreckt die rachsüchtige Helya vor nichts zurück, um ihren uralten Fluch aufrechtzuerhalten und den Hüter der Titanen weiter an die Hallen der Tapferkeit zu binden. Ihre Herrschaft über das Schattenreich stellt sie nicht länger zufrieden, und so hetzt Helya ihre gewaltige Armee der Kvaldir gegen die Welt der Lebenden. [3]

Galerie

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.