Forscherliga-Wiki
Advertisement
Forscherliga-Wiki
Qsicon Exzellent.svg Dieser Beitrag wurde am 25. Juni 2012 als exzellenter Artikel im Spotlight der Woche vorgestellt.


In den Nachwehen des Kataklysmus haben Ragnaros' Elementardiener den Berg Hyjal gestürmt und versucht, den uralten Weltenbaum Nordrassil in Brand zu stecken. Doch obwohl die Wächter des Hyjal und ihre Verbündeten diese Invasion heldenmutig zurückschlagen konnten, ist ihre Arbeit am heiligen Berg noch lang nicht vollendet.

Auf dem Geheilten Hyjal haben Erzdruide Malfurion Sturmgrimm und seine Mitstreiter das Heiligtum von Malorne in ein Truppenaufmarschgebiet verwandelt, von dem aus der Angriff auf Ragnaros' Reich stattfinden wird: Die Feuerlande.

Bisher wurden aber ihre Bemühungen von einem neuen Aufflammen von Elementaraktivität behindert, die den Geheilten Hyjal in Beschlag hält und Malfurions Truppen spaltet.

Patch 4.2.: Sturm auf die Feuerlande

Patch 4.2 - Sturm auf die Feuerlande Logo.jpg

In "Patch 4.2: Sturm auf die Feuerlande" werden standhafte Abenteurer Gelegenheit haben, ihr Können in zwei neuen täglichen Questgebieten unter Beweis zu stellen – eines an den fruchtbaren Hängen des Berg Hyjal und das zweite in den brennenden Tiefen der Feuerlande.

Bekannt sind diese Gebiete als der Geheilte Hyjal und die Geschmolzene Front. Spieler der Stufe 85 werden dort nie dagewesene Mengen an täglichen Einzelspielerinhalten genießen können, einschließlich über 60 neuer Quests, vier „freischaltbarer“ Händler für Gegenstände der Stufe 365 sowie einer Welt, die sich vor euren Augen verändert. [1]

Elementare Bande

Die Questreihe "Elementare Bande" steht mit "Patch 4.2: Sturm auf die Feuerlande" Horde- und Allianzspielern der Stufe 85 zur Verfügung, die Thrall als mutige Abenteurer zur Seite stehen wollen. "Der Ruf des Weltenschamanen", die Quest, die auf den Gipfel des Hyjal führt, kann in Sturmwind oder Orgrimmar angenommen werden.

Nachdem die Druiden und ihre Verbündeten die Invasion des Hyjal durch den Schattenhammerkult und Ragnaros verhindert hatten, kamen Mitglieder des Irdenen Rings und des Zirkel des Cenarius sowie die Drachenaspekte bei Nordrassil zusammen. Darunter Erzdruide Malfurion Sturmgrimm, der ehemalige Kriegshäuptling der Horde und Schamane Thrall und seine Gefährtin Aggra. Zusammen wollte die Versammlung seine wundersamen Kräfte vereinen und den Weltenbaum zum Wohle Azeroths wiederherstellen. Und doch endete dieses Ereignis in einer Tragödie. Ein Agent des Schattenhammers unterbrach die Zeremonie und streckte Thrall mit finsterer Magie nieder... wodurch sein Geist in die vier Elementarebenen zerstreut wurde. Wenn das wahr ist, hat der Irdene Ringe – und ganz Azeroth – möglicherweise einen seiner größten Verfechter verloren. …ist das das Ende des Sohns von Durotan? [2]

... Lies mehr dazu im Reiseführer zur Questreihe: "Elementare Bande"

Invasion der Feuerlande

Als die Wächter des Hyjal beschlossen, einem großangelegten Angriff auf die Feuerlande zu beginnen, riefen sie in Orgrimmar und Sturmwind die tapferen Helden von Allianz und Horde auf, sich ihnen anzuschließen. Der Berg Hyjal musste vor den Elementarangreifern geschützt werden. Unter Führung von Erzdruide Malfurion Sturmgrimm sollten die Angreifer zurückgedrängt werden, bevor Streitkräfte für den direkten Angriff auf die Feuerlande mobilisiert werden können. Jene fähigen Helden sollten sich daher umgehend am Geheilten Hyjal einfinden und den uralten Verteidigern, Lo'Gosh, Tortolla, Aviana und Aessina, zu Hilfe kommen. Waren die Uralten sicher, ging es weiter zu Matookla beim.... Heiligtum von Malorne. [3] [4]

Der Geist von Malorne

Nachdem der Hyjal geheilt war, bemerkten die Wächter des Hyjal, wie Gragmente von Malorne, die den Sterblichen wie geisterhafte, weiße Hirsche erschienen, noch immer durch diese Wälder tollten. Auch wenn Malorne nicht mehr unter den Lebenden weilte, waren diese Geister den Wächtern des Hyjal dennoch von Nutzen. Matookla beauftragte daher täglich neue Abenteurer damit, zwischen den Bäumen des Geheilten Hyjal zu wandeln und die Geister von Malorne einzufangen. Mit den Hörnern von Malorne an ihrer Seite hatten die Wächter des Hyjal gegen einen der mächtigsten Bewohner der Feuerlande eine Chance: Galenges. [5]

Galenges

Im Osten auf dem Geheilten Hyjal hatte sich ein Portal geöffnet, dass von einem mächtigen Flammenschürer namens Galenges bewacht wurde. Matookla wußte, dass die Wächter des Hyjal alles an Hilfe brauchten, was Malorne ihnen geben konnte, um ihn zu bezwingen. So gelang es den mutigen Abenteurern mithilfe der Kraft aus den Geistfragmenten des weißen Hirsches und dem Stab des Wächters, durch den diese Kraft kanalisiert wurde, das Unzerbrechliche zu zerbrechen und Galenges zu Fall zu bringen... aber noch war ihre Arbeit nicht getan. [6]

Verwandte Themen

Navigation Berg Hyjal
Icon mounthyjal.png
Berg Hyjal (Hauptartikel)  •  Anhöhe des Aszendenten  •  Aschensee  •  Aschenzirkel  •  Berg Hyjal  •  Flammenthron  •  Flammenschneise  •  Flüsternde Schlucht  •  Friedvoller Hain  •  Gar'gols Unterschlupf  •  Gewittersims  •  Grabhügel auf dem Hyjal  •  Hain von Aessina  •  Heiligtum von Malorne  •  Nordrassil  •  Nordrunegrat  •  Rand der Welt  •  Rauschender Hain  •  Ruinen von Lar'donir  •  Sanktum der Propheten  •  Schattenkommandoposten  •  Schrein von Aviana  •  Schrein von Goldrinn  •  Schwarzhorns Buße  •  Sulfuronspitze  •  Tore von Sothann  •  Verbrannte Ebene  •  Wildflammenspitze  •  Wolfsschlucht  •  Zirkel des Aszendenten  •  Zwielichtblockade
Elementare Bande (Questreihe)  •  Feuerlande  •  Geheilter Hyjal  •  Geschmolzene Front
Kategorie:Berg Hyjal  • Kategorie:Berg Hyjal NSC  • Kategorie:Feuerlande

Quellen

Advertisement