Geschichte der Allianz

Die Allianz zerbricht

In den Jahren nach der Niederlage der Horde begann unter den Führern verschiedener Nationen der Allianz ein kleinmütiger Zank und Streit um Territorialansprüche und schwindenden politischen Einfluss. König Terenas Menethil von Lordaeron, der Schutzherr der Allianz, hegte die Befürchtung, dass der Pakt, den sie in ihrer finstersten Stunde geschmiedet hatten, nicht mehr lange halten würde.

Terenas hatte die Führer der Allianz dazu gebracht, dass sie Geld und Arbeitskräfte für den Wiederaufbau der Stadt Sturmwind bereitstellten, die während der Besatzung Azeroths durch die Orcs zerstört worden war. In Verbindung mit den enormen Kosten für den Unterhalt der zahlreichen Orc-Internierungslager brachten speziell diese Abgaben viele Anführer – und hier besonders Genn Graumarn von Gilneas – zu der Überzeugung, dass für ihre Königreiche eine Abwendung von der Allianz von Vorteil wäre. Erschwerend kam hinzu, dass die überheblichen Hochelfen von Silbermond der Allianz den Beistand aufkündigten und behaupteten, die schlechte Strategie der Menschen habe dazu geführt, dass ihre Wälder im Zweiten Krieg niedergebrannt worden seien. Zwar rief Terenas den Elfen taktvoll ins Gedächtnis zurück, dass Quel'Thalas ohne die zahlreichen tapferen Menschen, die ihr Leben für seine Verteidigung gegeben hatten, vom Antlitz der Erde verschwunden wäre, doch die Elfen beharrten störrisch darauf, ihrer eigenen Wege zu gehen. Nach dem Abgang der Elfen entschieden sich auch Gilneas und Stromgarde für die Unabhängigkeit.

Die Allianz zerfiel, doch noch hatte König Terenas Verbündete, auf die er sich verlassen konnte. Admiral Daelin Prachtmeer von Kul Tiras und der junge König Varian Wrynn von Azeroth blieben der Allianz treu ergeben. Außerdem versicherten die Zauberer des Kirin Tor unter dem Erzmagier Antonidas Terenas der unerschütterlichen Unterstützung durch Dalaran. Am erfreulichsten war vermutlich der Schwur des mächtigen Zwergenkönigs Magni Bronzebart, der gelobte, dass die Zwerge von Eisenschmiede für immer in der Schuld der Allianz stehen würden, da sie Khaz Modan von der Herrschaft der Horde befreit hatte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.