Vor langer Zeit war das Brachland ein üppiger Ort voller Leben. Aber Krieg und Katastrophen verheerten das Land und verbrannten es, bis es es nur noch eine ausgedörrte Hülse war. Dann jedoch entstanden die Brachland Oasen und das Leben blühte wieder auf.

Allgemeines

Die Druiden spürten derweil eine seltsame Macht von tief unten an die Oberfläche dringen. Sie wollten ihre Quelle finden und deshalb suchten sie in den dortigen Gewässern nach einer Quelle der Macht. Dabei fand Tonga Runentotem beim Wegekreuz nicht nur heraus, dass es in den Gewässern Erdrisse gab, aus dem atembare Gase strömten [1], sondern auch, dass was immer unter diesen Oasen schlummerte, aus dem Nichts Leben entstehen lassen konnte. [2] Diese Entdeckungen waren erstaunlich. Die Frage war nur noch, ob die Eigenschaften dieser Oasen von einer Quelle außerhalb oder von einer inwärtigen stammten. [3]

Veränderte Pflanzen und Tiere

Die Oasen des Brachlandes verbargen ein Mysterium, denn in ihren Wassern floß Lebensenergie, die alle Pflanzen und Wildtiere erquickte, die davon tranken. Erquickte und veränderte. Die Wildtiere in diesem Gebiet wiesen eine Besudelung auf, die die Druiden noch nie zuvor gesehen hatten. Sie waren sich sicher, dass das Wasser der Oasen der Grund dafür war. Sie spürten die Verwirrung, die sie über das Land brachten. Es war, als würde das Land träumen und nicht erwachen können, und die Höhlen des Wehklagens waren die Quelle dieser Besudelung... [4]

Und so wie die Tiere, sind deshalb auch die Kräuter des Brachlandes anders als Kräuter anderer Länder. Ihre Eigenschaften sind zwar fast dieselben, aber das Wasser der Brachland Oasen hat sie dennoch deutlich verändert. Goblins wie Mebok Mizzyrix in Ratschet studierten diese Unterschiede und verglichen Wurzelproben der Kräuter mit denen aus anderen Regionen. Sie erhofften sich, ein paar neue Eigenschaften daran zu finden. Versteckte, wertvolle Eigenschaften... Eigenschaften, aus denen man Kapital schlagen konnte. Als Ursache vermutete Mebok u.a. eine Substanz von den Ektoplasmakreaturen in den Höhlen des Wehklagens, die Klageessenz genannt wird. [5]

Selbst die Apotheker Lordaerons, wie z.B. Apotheker Helbrim beim Wegekreuz, fanden die Eigenschaften einiger Pilzsporen aus den Oasen sehr nützlich und interessierten sich inzwischen für die veränderten Pflanzen, da diese Eigenschaften besaßen, die die Königliche Apothekervereinigung sehr nützlich fand. [6].

Oasen

Quellen

  1. Quest [13]: Die vergessenen Teiche
  2. Quest [16]: Die brackige Oase
  3. Quest [16]: Veränderte Wesen
  4. Quest [16]: Hamuul Runentotem
  5. Quest [16]: Wurzelproben
  6. Quest [15]: Pilzsporen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.